KADOMO gewinnt Sonderpreis Inklusion 2017 in Berlin

08.12.2017 von Udo Späker

Preisträger: Stephan Noack, Geschäftsführer von KADOMO Berlin, mit seinen beiden Mitarbeitern, Gitta Brüning und Oliver Kuckuk bei der Verleihung des Sonderpreises. Quelle: Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin, Fotograf: Jan Zappner/Raum 11

Bei der jährlichen Verleihung des Inklusionspreises des Landes Berlin gibt es jeweils einen Gewinner in den Kategorien Kleinunternehmer, mittelständische Unternehmen und Großunternehmen. Wegen der großen Anzahl qualifizierter Bewerbungen wird aber schon seit einigen Jahren noch ein vierter Preis ausgelobt, der das besondere gesellschaftliche Engagement zur beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung würdigt. Den haben wir mit unserer Niederlassung KADOMO Berlin in diesem Jahr bekommen.

In ihrer Ansprache am 4. Dezember 2017 im Roten Rathaus hob Elke Breitenbach, Senatorin des Landes Berlin für Integration, Arbeit und Soziales, hervor, warum KADOMO mit diesem Preis ausgezeichnet wurde: „Während in der Öffentlichkeit viel über die soziale Verantwortung von Arbeitgebern diskutiert wird, zeigen Sie anderen Unternehmen, wie Inklusion praktiziert werden kann.“ Das werden wir auch weiterhin tun und den Rückenwind des Preises dafür nutzen, auch andere Unternehmen davon zu überzeugen, wie lohnend es ist, behinderte Menschen in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.

Wir freuen uns wenn Sie unsere News in sozialen Medien teilen:

Zurück

nach oben